Warcraft 4
Die Warcraft 4 Fanseite
Beta: unbekannt
Release: unbekannt

Warcraft 4 Forum
Eine neue Generation
 
Jahre vergingen, in denen die Spannungen nachließen und Frieden in Lordaeron herrschte. König Terenas und Erzbischof Alonsus Faol arbeiteten unermüdlich daran, das Königreich neu aufzubauen und die verbliebenen Nationen der Allianz zu unterstützen.

Das südliche Königreich Azeroth erlebte eine neuerliche Blüte und konnte sich unter der weitblickenden Herrschaft von König Wrynn wieder als militärische Großmacht etablieren. Uther Lightbringer, der oberste Herrscher des Paladin-Ordens, wahrte den Frieden in Lordaeron, indem er zivile Dispute schlichtete und Aufstände im ganzen Reich im Keim erstickte. Admiral Proudmoore, dessen mächtige Flotten die Handelswege beschützten und Piraten und Marodeure jagten, sorgte für Recht und Ordnung auf den Meeren. Doch es waren die Taten einer neuen Heldengeneration, die die Phantasie der Bevölkerung anspornten.

Arthas, der einzige Sohn von König Terenas, war zu einem starken, selbstbewussten jungen Mann herangewachsen. Der junge Prinz wurde von Muradin Bronzebeard – dem Bruder des Königs Magni von Ironforge – zum Krieger ausgebildet und trotz seiner Jugend als einer der besten Schwertkämpfer in ganz Lordaeron betrachtet. Bereits mit neunzehn Jahren wurde Arthas in den Orden der Silberhand unter dem Befehl von Lord Uther aufgenommen. Der gütige Uther, der jahrelang wie ein Bruder für König Terenas gewesen war, sah den Prinzen mehr als bevorzugten Neffen denn als Schüler.

Aller Sturköpfigkeit und unterschwelligen Arroganz zum Trotz, konnte niemand Arthas‘ Tapferkeit und Zähigkeit bestreiten. Als Kriegsmeuten der Trolle von Zul’Aman die Siedlungen an der Grenze zu Quel‘Thalas überfielen, brachte Arthas die Wilden rasch zur Strecke und machte ihrem wüsten Treiben ein Ende.

Das Volk von Lordaeron jedoch war trotz dieser Heldentaten mehr am Privatleben des jungen Prinzen interessiert. Gerüchte über eine zarte Romanze zwischen Arthas und Lady Jaina Proudmoore machten die Runde und versetzten das Königreich in helle Aufregung. Jaina war die jüngste Tochter von Admiral Proudmoore und seit ihrer Kindheit mit Arthas befreundet. Doch die wunderschöne und schüchterne junge Frau war gleichzeitig auch die Vorzeigeschülerin des Kirin Tor – des Rates der Zauberer von Dalaran. Man betrachtete die von dem hoch angesehenen Erzmagier Antonidas ausgebildete Jaina als Wunderkind mit außergewöhnlichen Leistungen auf dem Gebiet der magischen Forschungen und Untersuchungen. Trotz ihrer zahlreichen Pflichten blieben Arthas und Jaina einander in enger Freundschaft zugetan. Im Hinblick auf das Alter und die schlechte gesundheitliche Verfassung von König Terenas waren die Bürger erfreut, dass ihr geliebter Prinz heiraten und den Fortbestand des königlichen Geschlechtes sichern würde.

Arthas und Jaina war die öffentliche Aufmerksamkeit peinlich, daher hielten sie ihre Beziehung so privat wie möglich. Doch Jaina, die ganz in ihrem Studium in Dalaran aufging, wusste genau, dass die Romanze nicht von Dauer sein konnte. Sie hatte ihr ganzes Leben lang das Wirken der Magie erforscht und war sich bewusst, dass es ihre wahre Berufung war, nach Wissen zu streben – und nicht, in einem Thronsaal zu sitzen. Sehr zum Missfallen der Bürger von Lordaeron gingen die beiden Liebenden widerstrebend getrennte Wege und konzentrierten sich wieder auf ihre Pflichten.